Seite wählen

Ist es eine gute Idee,
Katzenbilder auf LinkedIn zu posten?

Persönlich sein und gleichzeitig professionell bleiben kann eine Herausforderung sein. Eine der häufigsten Fragen meiner Workshopteilnehmer betrifft genau dieses Thema. Gehören Tier- und Ferienfotos auf mein LinkedIn-Profil? Darf ich von privaten Erlebnissen in einem Beitrag erzählen? Welchen Eindruck erwecke ich, wenn ich über Misserfolge und Schicksalsschläge schreibe?

Die einfache Antwort lautet: Alles, was auf Ihre Kompetenz, Ihre Glaubwürdigkeit und Ihre guten Absichten einzahlt, dürfen Sie im beruflichen Umfeld verwenden. Sollen Sie sogar. Mit Persönlichkeit punkten Sie und heben sich klar von anderen Anbietern ab. Gerade Geschichten und Erlebnisse schaffen sehr schnell Sympathie und Vertrauen Der entscheidende Punkt ist: Ihre Bilder und Geschichten müssen eine Verbindung mit dem haben, was Sie tun und was Sie für Ihre Kunden erreichen wollen. Also eine Verbindung mit Ihrer persönlichen Story.


Die Entscheidung ist einfach, wenn…
Genau hier liegt der Knackpunkt: Um die Sicherheit zu haben, welche konkreten Inhalte stimmig sind, müssen Sie genau wissen, wofür Sie sich einsetzen und wo ihre Kompetenzen liegen. Sie müssen «Ihre Story» kennen.

Ein Beispiel: Sie sind Finanzberater und überlegen sich, ein Bild ihrer Katze zu posten. Wenn es um den Jööh-Effekt geht, lassen Sie es im professionellen Umfeld sein. Wenn Ihnen die Katze hilft, vom Stress runterzukommen und sie dadurch einen klaren Blick für den Finanzmarkt gewinnen, machen Sie einen Post, in dem Sie sich bei der Katze genau dafür bedanken. Dieser Post ist persönlich, sympathisch und zahlt auf ihre Kompetenz ein (sie beweisen damit, dass wohl überlegte Entscheidungen für Sie wichtig sind, wofür Ihnen Ihre Kunden dankbar sind).


So wird eine Krise zum Verkaufsargument
Ein weiteres Beispiel: Sie waren vor einigen Jahren an einem schweren Leiden erkrankt und sind nicht sicher, ob sie das im beruflichen Umfeld einbringen sollen. Entscheidend ist: Was haben Sie aus dieser Krankheit mitnehmen können? Welche Erkenntnis haben Sie gewonnen? Wie hat Sie diese Erkenntnis weitergebracht? Wenn Sie im Bereich Lebenscoaching tätig sind, ist diese Krise unter Umständen der wichtigste Schlüssel zu Ihrer Glaubwürdigkeit. Sie haben bewiesen, wie man das Leben meistert, und können dies nun anderen weitergeben. Aber auch als Gartenbauer, Architekt, Anwalt oder Software-Entwickler können gemeisterte Krisen wertvolle Argumente sein, gerade sie zu beauftragen – vielleicht sind sie heute widerstandsfähiger, stressresistenter oder haben erkannt, dass nicht mehr sondern schlauer arbeiten einem weiterbringt.


Persönlich sein schafft Interaktion – und bringt Kundentermine

Vor drei Jahren habe Flurin Capaul kennengelernt. Eine Persönlichkeit, die gleich fünf Leben ausfüllt und dabei mit der Entspanntheit eines Touristen auftritt: Software Engineer,politisch engagiert, Fussballpräsident, Food Connaisseur und begnadeter Unternehmer mit Talent, andere zu begeistern. Das hat auch bei mir gewirkt: im selben Jahr ist unser gemeinsames Buch über Storytelling und LinkedIn entstanden. Wir wussten: Mit der Kombination aus Storytelling und persönlichen Auftritt können wir alle unterstützen, die sich auf Linkedin unsicher fühlen oder wenig Ideen haben, wie sie zielführend zu die für sie interessanten Menschen kontaktieren können, um erfolgreich zu Terminen zu kommen.

Soll man privat und geschäftlich trennen? Die Lösung liegt im persönlichen Auftritt. Ausgewählte Elemente aus dem privaten Leben können auf geschäftlicher Ebene jene Sympathie erreichen, die für ein erstes Kennenlernen den Ausschlag macht – das macht den Unterschied dort, wo es Dienstleistungen und Angebote nicht ganz schaffen.

Wer auf LinkedIn unterwegs ist – was jedem Geschäft zu empfehlen ist, das Unternehmerkunden hat – dem ist «Let’s Link: Social Selling und Storytelling» ein wertvoller Ratgeber, wie man seinen Auftritt persönlicher gestaltet und tatsächlich in einen Austausch mit anderen kommt.

PS: Sind sie engagiert, brennen für ihr Unternehmen oder Ihren Job und möchten etwas bewegen in der Welt – in der ganzen oder jener Ihrer Kunden? Erzählen Sie uns mehr über Ihre Mission und wir schauen zusammen, ob wir Sie unterstützen können. Sie finden uns auf LinkedIn:

Flurin Capaul
https://www.linkedin.com/in/flurin/

Marc Schwitter
https://www.linkedin.com/in/marcschwitter/

«Lets’ Link; Kunden gewinnen mit Social Selling und Storytelling auf Linkedin» ist erhältlich bei Amazon oder direkt im Versus-Verlag

> Buch bei Amazon 

> Buch bei Versus